Leistungen

Das kann ich für Sie tun…

Ich vermeide Wartezeiten und kümmere mich mit viel Engagement und Einfühlungsvermögen um Ihre Kinder und um Sie als Familie.

Schulmedizinische Therapie

Erfreulicherweise kann man bei Kindern sehr viel mit homöopathischer Behandlung erreichen. Wie jede Therapieform hat aber auch die Homöopathie ihre Grenzen. Es gibt Erkrankungen, bei denen eine schulmedizinische Therapie notwendig ist. Das gilt insbesondere für bösartige Krankheiten und Zustände, die einer chirurgischen Intervention bedürfen. Auch bei schweren Infektionskrankheiten ist manchmal ein Antibiotikum die einzig sinnvolle Wahl, wobei in vielen Fällen auch die homöopathische Therapie zum Erfolg führt. Ein homöopathisches Mittel muß in diesem Fall genauso gut und schnell wirken wie ein Antibiotikum. Gerade bei diesem Thema sollte man nicht dogmatisch sein, sondern die Behandlung wählen, die dem Kind mit möglichst wenig Nebenwirkungen am besten hilft.

Impfungen

Ich biete Ihnen eine ausführliche Beratung zum Thema Impfung an, damit Sie als Eltern eine vernünftige Entscheidung für Ihr Kind treffen können. Es geht im Wesentlichen darum, das Risiko einer Erkrankung gegen das Risiko einer Impfung abzuwägen. Die Risiken der Impfung werden leider oft totgeschwiegen, um Eltern nicht zu verunsichern. Ich empfinde es als meine Pflicht, darüber genauso aufzuklären wie über die Erkrankung. Meiner Erfahrung nach haben viele und vor allem sehr frühe Impfungen eher einen negativen Einfluss auf das Immunsystem. Diese Ansicht bestätigen viele Kollegen, die sich eingehend mit dem Impfthema beschäftigt haben. 

Falls Ihre Entscheidung von der allgemeinen Impfempfehlung abweicht, müssen Sie leider damit rechnen, daß Sie auf deutliche Kritik von anderen Ärzten und anderen Eltern stossen können. Treffen Sie also eine Entscheidung, mit der Sie Sich wohl fühlen und zu der Sie auch gegenüber Andersdenkenden stehen können. Wir haben momentan in Deutschland (noch) keine Impfpflicht, aber in den Kindergärten und Schulen wird immer mehr Druck auf Eltern ausgeübt, die ihr Kind nicht nach dem empfohlenen Schema impfen lassen. 

Die offiziellen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) finden Sie unter „Impfkalender- RKI“ als PDF-Datei. Informationen zu den einzelnen Erkrankungen und Impfungen kann man auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts nachlesen (rki.de).

Eine niveauvolle und kritische Information zum Thema Impfen bietet das Buch „Impfen kurz & praktisch“ und in längerer Version „Impfen pro und contra“von Dr. Martin Hirte. Ausführliche Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Ärzte für individuelle Impfentscheidung: www.individuelle-impfentscheidung.de.

Testung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien nehmen immer mehr zu. Es beginnt schon im Säuglingsalter und äußert sich durch Koliken, Durchfälle, Verstopfung, Atemwegsprobleme oder Hautausschläge. Auch gestillte Babys können schon eine Unverträglichkeit oder Allergie entwickeln, da sie durch die Muttermilch mit Allergenen oder unverträglichen Stoffen in Berührung kommen. Bei größeren Kindern und Erwachsenen äußert sich eine Unverträglichkeit häufig durch untypische Symptome wie Kopfschmerzen, Müdigkeit, chronischem Schnupfen oder Husten, manchmal sogar durch Aggression oder starke Unruhe.
Nahrungsmittelunverträglichkeiten lassen sich leider nicht durch einen schulmedizinischen Test nachweisen.
In meiner Praxis arbeite ich mit großem Erfolg mit der kinesiologischen Muskeltestung. Dafür teste ich die Muskelkraft, meist des Oberarms, mit und ohne Kontakt zu dem verdächtigen Nahrungsmittel. Kleinere Kinder teste ich über die Mutter. Das Überzeugende an dieser Methode ist die Tatsache, daß der Patient selbst die unterschiedliche Muskelkraft im Zusammenhang mit verschiedenen Nahrungsmitteln spüren kann.

Homöopathische Behandlung von Kindern und Erwachsenen

Seit vielen Jahren setze ich in meiner Praxis mit großem Erfolg homöopathische Arzneimittel ein.  Ein wesentlicher Unterschied zwischen Schulmedizin und Homöopathie ist der, dass man in der Homöopathie nicht eine Krankheit behandelt, sondern einen kranken Menschen in seiner Gesamtheit. Die Voraussetzung dafür ist eine intensive Auseinandersetzung mit dem Patienten oder der Patientin und seiner Erkrankung. Das braucht Zeit und diese Zeit nehme ich mir.

Bei akuten Erkrankungen kommt es meist zu einer schnellen Besserung.Der Einsatz von schulmedizinischen Medikamenten wie Antibiotika oder fiebersenkenden Mitteln lässt sich auf die wirklich ernsten Situationen reduzieren. Auch bei chronischen Erkrankungen setze ich allopathische Medikamente nur sehr sparsam ein. Die homöopathischen Mittel haben auch bei chronischen Krankheiten sowie bei psychischen Störungen eine oft erstaunliche Wirkung. 

Kindern geht es nur dann gut, wenn es auch der Mutter gut geht. Daher behandle ich auch gerne Kind und Mutter mit homöopathischen Mitteln. Abgesehen davon behandle ich gern Erwachsene homöopathisch, solange eine eventuell notwendige internistische Diagnostik auswärtig durchgeführt wird.

Labordiagnostik

Labordiagnostik ist dann angezeigt, wenn die Befragung und Untersuchung von Patienten nicht ausreicht, um eine Diagnose zu stellen. Mein Labor bringt mir meist schon am gleichen Tag die Ergebnisse. So kann ich bei Akuterkrankungen schnell aktiv werden. Zusätzlich arbeite ich mit einem Speziallabor zusammen. Dort gebe ich besondere Untersuchungen in Auftrag  wie z.B. die Untersuchung der Darmflora oder spezieller Mangelzustände (Vitamine, Spurenelemente etc) wie z. B. Bei ADHS.

Bei Kindern bemühe ich mich um möglichst wenige Blutentnahmen. Falls es wirklich notwendig ist, sitzt das Kind auf dem Schoß der Mutter und ich sorge für eine möglichst angstfreie Situation. Kein Kind verlässt bei mir weinend die Praxis. 

Darmsanierung

Der Darm ist unser größtes Immunorgan. Daher ist es von enormer Wichtigkeit, für einen gesunden Darm zu sorgen. Ein kranker Darm hat eine Wirkung auf das gesamte Immunsystem und steuert somit unsere Anfälligkeit für Infektionen im gesamten Körper. Eine sehr wichtige Maßnahme dabei ist das Herausfinden von unverträglichen Nahrungsmitteln. Dafür ist die kinesiologische Testung (siehe…) eine wertvolle und einfache diagnostische Maßnahme. Allein durch das Weglassen der unverträglichen Nahrungsmittel kann sich der Darm erholen. Eine weitere Diagnostik ist die Untersuchung der Darmflora durch eine Stuhluntersuchung im Labor. Das Ergebnis gibt Hinweise darauf, welche therapeutischen Maßnahmen ergriffen werden müssen. Das geschieht meist durch gezielte Zufuhr von Darmbakterien oder naturheilkundliche Medikamente. 

Vorsorgeuntersuchungen

Folgende Vorsorgeuntersuchungen werden für Ihr Kind empfohlen. Es geht im wesentlichen darum, Wachstum, körperliche, geistige und psychische Entwicklung zu beurteilen. Falls es in irgendeinem Bereich Probleme gibt, ist es wichtig, dem Kind frühzeitig die richtige Hilfestellung zu geben. Das kann eine Beratung sein, eine weitere Diagnostik, Physiotherapie, Ergotherapie, Psychotherapie etc.

Folgende Termine sollten Sie wahrnehmen:

U1 gleich nach der Geburt
U2 3.-10. Tag – gerne auch als Hausbesuch
U3 4.-5. Woche
U4 3.-4. Monat
U5 6.-7. Monat
U6 1 Jahr
U7 2 Jahre
U7a 3 Jahre
U8 4 Jahre
U9 5 Jahre
U10 7-8 Jahre
U11 9-10 Jahre
J1 12-14 Jahre
J2 16-17Jahre  

Ab der U10 sind die Untersuchungen nicht im gelben Heft zu finden. Sie bekommen von mir ein Einlegeblatt.

Kinesiologische Muskeltestung

Kinesiologische Muskeltestung funktioniert dadurch, daß der Kontakt zu bestimmten Substanzen eine Schwächung oder Stärkung der Muskulatur bewirken kann. Ich kann also testen, ob meinem Patienten ein bestimmtes Medikament, ein homöopathisches Mittel oder eine Salbe gut tut oder nicht. Ebenso lässt sich testen, ob eine Substanz oder ein Nahrungsmittel auf irgendeine Weise schädlich ist. So lässt sich also testen, welches homöopathische Mittel oder schulmedizinische Medikament hilfreich sein kann. Besonders hilfreich ist die kinesiologische Testung auf eine Unverträglichkeit oder Allergie von Nahrungsmitteln nachweisen.

Ich empfinde diese Methode als eine enorme Bereicherung meiner Arbeit.

Psychische Auffälligkeiten

Immer mehr Kinder leiden unter psychischen Auffälligkeiten. ADHS, Angststörungen, aggressive Verhaltensweisen sind häufige Probleme. In ausführlichen Gesprächen mit Kind und Eltern bemühe ich mich darum, Ursachen herauszufinden und Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Ich gebe praktische Tipps für das Verhalten in schwierigen familiären Situationen. Auch in diesem Bereich gibt es mit einer homöopathische Behandlung immer wieder erstaunliche Erfolge.

Kontakt

Buchenweg 4
82234 Weßling
Telefon 08153 95 100
cornelia.singer@t-online.de

Öffnungszeiten

Mo, Di, Mi, Fr
10.00 - 12.00 Uhr
Mo, Mi 16.00 - 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung