Schwerpunkte

Folgende Themen  liegen mir besonders am Herzen:

Erziehungsprobleme und psychische Auffälligkeiten,
Unverträglichkeiten und Allergien, Infektanfälligkeit

Nahrungsmittel-unverträglichkeiten

Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien nehmen immer mehr zu. Es beginnt schon im Säuglingsalter und äußert sich durch Koliken, Durchfälle, Verstopfung, Atemwegsprobleme oder Hautausschläge. Auch gestillte Babys können schon eine Unverträglichkeit oder  Allergie entwickeln, da sie durch die Muttermilch mit Allergenen oder unverträglichen Stoffen in Berührung kommen. Bei größeren Kindern und Erwachsenen äußert sich eine Unverträglichkeit häufig durch untypische Symptome wie Kopfschmerzen, Müdigkeit, chronischem Schnupfen oder Husten, manchmal sogar durch Aggression oder starke Unruhe.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten lassen sich leider nicht durch einen schulmedizinischen Test nachweisen. 

In meiner Praxis arbeite ich mit großem Erfolg mit der kinesiologischen Muskeltestung. Dafür teste ich die Muskelkraft, meist des Oberarms, mit und ohne Kontakt zu dem verdächtigen Nahrungsmittel. Kleinere Kinder teste ich über die Mutter. Das Überzeugende an dieser Methode ist die Tatsache, daß der Patient selbst die unterschiedliche Muskelkraft im Zusammenhang mit verschiedenen Nahrungsmitteln spüren kann. 

Psychische Auffälligkeiten

Immer mehr Kinder leiden unter psychischen Auffälligkeiten. ADHS, Angststörungen, aggressive Verhaltensweisen sind häufige Probleme. In ausführlichen Gesprächen mit Kind und Eltern bemühe ich mich darum, Ursachen herauszufinden und Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Ich gebe praktische Tipps für das Verhalten in schwierigen familiären Situationen. Auch in diesem Bereich gibt es mit einer  homöopathische Behandlung immer wieder erstaunliche Erfolge. 

Allergische Erkrankungen

Ein häufiges Problem bei Kindern und Erwachsenen sind allergische Erkrankungen wie Asthma, Neurodermitis, Heuschnupfen nehmen bei Kindern rasant zu. Wichtig ist zunächst eine sinnvolle Diagnostik zur Abklärung der Ursachen. Die Therapie muß meist auf mehreren Ebenen stattfinden. Hier gilt es besonders, für jeden Menschen die angemessene Behandlungsform zu finden. Wenn alternative Methoden keine ausreichende Wirksamkeit zeigen, muß eine zusätzliche schulmedizinische Therapie durchgeführt werden, immer nach dem Motto: so wenig wie möglich, so viel wie nötig. Das bedeutet, ein Kind mit Asthma muß auf jeden Fall gut atmen können; ein Kind mit Neurodermitis darf nicht übermäßig durch Juckreiz gequält werden.

Infektanfälligkeit

Besonders wenn Kinder in eine Kindertagesstätte oder den Kindergarten kommen, sind sie meist durch ständige Atemwegs- oder Magen-Darm-Infekte geplagt. Abgesehen von der Ansteckung durch die anderen Kinder ist eine häufige Ursache die psychische und oft auch die akustische Überforderung im Zusammensein mit mehreren teils lauten Kindern. Bis zu einem gewissen Grad ist die Infekthäufigkeit von kleinen Kindern normal, da sich ihr Immunsystem mit vielen unbekannten Erregern auseinandersetzen muß. Nehmen die Infekte überhand, sollte man dem Kind helfen. Abgesehen von den bereits genannten gibt es noch einige weitere Ursachen für die Infektanfälligkeit, die ich in meiner Praxis untersuche. Ich bemühe mich, in Abhängigkeit von der Ursache eine individuelle Lösung für meine kleinen Patienten zu finden. Auch hier kommt unter anderem die homöopathische Therapie zur Anwendung.

Kontakt

Buchenweg 4
82234 Weßling
Telefon 08153 95 100
cornelia.singer@t-online.de

Öffnungszeiten

Mo, Di, Mi, Fr
10.00 - 12.00 Uhr
Mo, Mi 16.00 - 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung